Schlagwort-Archive: Werder Bremen

➪ Jetzt muss der BVB nachziehen

➪ Bundesligaspieltag 23 – der FC Bayern legt vor

Bundesliga Saison 2016/2017

➪ Die Woche des Javi Martínez

Nachdem sich der 30-jährige Miitelfeldmann im Champions-League Spiel in London gegen Arsenal zum Spieler der Partie auf Münchner Seite entpuppte, war er auch im Bundesligaspiel gegen Hertha BSC der Matchwinner. Für die Leistung gegen Arsenal London gab es sogar ein Ständchen von Tim Bendzko.

Gegen die Berliner traf der baskische Nationalspieler nach einem Eckball von James Rodriguez mit einem Kopfball zum knappen 1:0, was auch den Endstand darstellte. Die Münchner waren zwar das spielbestimmende Team, aber die Hertha hatte durchaus Chancen einen Punkt aus der Allianzarena mit in die Hauptstadt zu nehmen.

Damit ist der FC Bayern erst einmal bis Morgen mit der Schwarz-Gelben Borussia mit 51 Zählern punktgleich.

Der aktuell Drittplatzierte, Mönchengladbach kam vor heimischen Publikum gegen den VFL Wolfsburg mit 0:3 unter die Räder. Zumindest reicht es für die Gladbacher bis am Montagabend weiterhin zum Platz 3. Sollten die Roten Bullen aus Leipzig gegen die TSG Hoffenheim gewinnen, würden sie an der Borussia aus Gladbach vorbei ziehen.

Der Tabellenletzte FC Nürnberg musste zur Fortuna nach Düsseldorf.

Wenn es schlecht läuft, dann kommt auch noch Pech dazu.
Oder unkontrollierte Dummheit. Matheus Pereira, der Nürnberger Mittelfeld Spieler, flog nach einer völlig unnötigen Aktion bereits nach vier Minuten mit Rot vom Platz. Die Möglichkeit ließen sich die Fortunen nicht nehmen, wieder einen Dreier auf ihrem Punktekonto zu verbuchen. Der FCN hielt lange gut dagegen und ging in Unterzahl sogar in Führung.

In der 41. Minute erzielte Eduard Löwen das zwischenzeitliche 1:0 für die Franken, die mit diesem Vorsprung auch in die Halbzeitpause gehen konnten. In der 63. Minute erzielte der FC Nürnberg sogar ein zweites Tor. Nur in das falsche Netz. Nach einer eher ungefährlicher Freistoßhereingabe der Düsseldorfer köpfte der FCN Innenverteidiger Ewerton die Kugel in einer Bogenlampe für den eigenen Keeper Mathenia unerreichbar in das eigene Tor.

Die Truppe von Friedhelm Funkel machte weiter Druck und der Kräfteverschleiß durch die frühe Unterzahl machte sich bei den Nürnbergern bemerkbar. Es dauerte dann doch noch bis in die 84. Minute, bis die Düsseldorfer in Führung gehen konnten. Nach einem Freistoß von Stöger macht der F95 Verteidiger Kaan Ahyan das 2:1 mit dem Kopf. Solide gekämpft, aber am Schluß doch 2:1 verloren. Die Nürnberger bleiben damit Tabellenschlußlicht.

Und was machten die “Königsblauen” in Mainz?
Nach der Heimniederlage (2:3) gegen den FC Chelsea in der Championsleague mussten die Schalker an den Rhein zu Mainz 05. Der S04 hatte zwar mehr Spielanteile, aber die Effektivität lag ganz klar beim FC Mainz. Nach Abpfiff stand es durch ein Doppelpack von Karim Onisiwo und dem Treffer vom eingewechselten Jean-Phillipe Mateta 3:0 für die Mainzer.

Spielzusammenfassung Werder Bremen gegen VfB Stuttgart

Die Bremer kamen gegen ein stark aufspielendes Team aus Stuttgart zu Hause nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. Damit ließen sie zwei wichtige Punkte im Kampf um die internationalen Plätze liegen.

Der letzte verbleibende deutsche Vertreter in der aktuellen Europa-League, Eintracht Frankfurt, reist morgen nach Hannover zu den 96ern. Wenn die Hessen allerdings eine Leistung, wie gegen Schachtar Donezk abrufen können, dann wird es schwierig für Hannover 96 die für sie wichtigen Punkte im Abstiegskampf zu sammeln.

Borussia Dortmund spielt morgen um 18 Uhr gegen die aus dem Europapokal ausgeschiedenen Leverkusener. Die Werkself wird nun alles daran setzen in der Liga wieder einen EL Platz zu erreichen und  das blamable 1:1 im Rückspiel gegen FK Krasnodar in der heimischen Arena vergessen zu machen. Nach dem 0:0 im Hinspiel schied Bayer 04 Leverkusen aufgrund der Auswärtstorregelung aus dem Wettbewerb aus.

 

➪ DFB Pokal 2018/2019 Viertelfinale

Losfee Fabian Böhm hat folgende Spielbegegnungen gezogen

DFB Pokal

DFB Pokal

➪ Viertefinale DFB Pokal 2018/2019

Nach der dritten Runde im DFB-Pokal 2018/2019 zog der Nationalspieler der deutschen Handballmannschaft Fabian Böhm unter Aufsicht der Ziehungsleiterin Martina Voss-Tecklenburg (Trainerin des DFB Frauen Nationalteams) am 10. Februar 2019 folgende Spielbegegnungen aus dem Lostopf:

02.04.2019, 18:30 SC Paderborn 07 (2. Bundesliga) –:– (–:–)  Hamburger SV (2. Bundesliga)
02.04.2019, 20:45 FC Augsburg (1. Bundesliga) –:– (–:–)  RB Leipzig (1. Bundesliga)
03.04.2019, 18:30 FC Bayern München (1. Bundesliga) –:– (–:–)  1. FC Heidenheim (2. Bundesliga)
03.04.2019, 20:45 FC Schalke 04 (1. Bundesliga) –:– (–:–)  Werder Bremen (1. Bundesliga)

Mit dieser Ziehung steht ein Punkt schon mal fest. Es wird ein Zweitligist bis in das Pokal Halbfinale einziehen. Mit der Spielpaarung Paderborn gegen den HSV ist der Einzug einer Mannschaft aus der 2. Bundesliga sicher. Die vermeintlich leichteste Aufgabe der fünf Erstligateilnehmer in der Viertelfinal-Runde hat sicherlich der FC Bayern München mit dem 1. FC Heidenheim zugelost bekommen. Man soll jedoch den Tag nie vor dem Abend loben.

Bekanntlich hat ja der Pokal seine eigenen Gesetze und gerade in einer solchen Phase wachsen die offensichtlich kleinen Gegner auf dem Papier, über sich hinaus. Immerhin haben die Heidenheimer auf ihrem Weg in das Viertelfinale in der letzten Runde den aktuell Tabellensechsten der Bundesliga, die Werkself aus Leverkusen, geschlagen.