Archiv der Kategorie: Champions-League

🔶 Dicke Klatsche für den BVB

🔶 Borussia Dortmund verliert das Champions League Hinspiel gegen Tottenham Hotspurs

🔶 Ist der BVB schon raus?

Die Borussen aus Dortmund haben ihr erstes 1/8 Finalspiel gegen den Vertreter aus der englischen Premierleague mit 3:0 verloren. Das klare Ergebnis spiegelt nicht zwangsläufig den Spielverlauf wider. Die Partie war nach Spielanteilen relativ ausgeglichen und zur Halbzeit gingen die beiden Kontrahenten mit einem 0:0 in die Kabine.

Der Toptorjäger im Trikot der Spurs Harry Kane musste verletzungsbedingt das Spiel seiner Vereinskollegen von der Tribühne aus betrachten. Genauso, wie der offensive Mittelfeldspieler Dele Alli, der aufgrund einer Oberschenkelzerrung ebenfalls pausieren muss.

Das tat aber dem Spiel von Tottenham keinen Abbruch.

In der zweiten Halbzeit erwischten die Engländer einen perfekten Start und gingen in der 47. Minute mit 1:0 durch den Südkoreaner Son Heung-min, der aktuell einen richtig guten Lauf hat, in Führung.

Die Dortmunder drückten weiter und versuchten das Spiel auszugleichen und in den letzten 10 Minuten passierte das Gleiche, wie im letzten Ligaspiel, als man gegen Hoffenheim in der letzten viertel Stunde einen 3:0 Vorsprung verspielte und mit einem 3:3 und einem Punkt zufrieden sein musste.

Noch ist nicht alles verloren, denn der BVB hat schon öfter ein gutes Comeback hingelegt und Spiele gedreht. Bei einem 3 Tore Vorsprung, ohne ein eigenes Tor erzielt zu haben, steht man jedoch fast vor einer unlösbare Aufgabe.

Tottenham kann gelassen abwarten und auf Konterchancen warten. Dortmund ist zu einem Offensivfeuerwerk gezwungen und muss zeitgleich darauf achten im eigenen Stadion kein Gegentor zu kassieren.

Son Heung-min im Interview nach dem Spiel

Der Südkoreaner spricht perfekt Deutsch. Er kam 2008 als 16-jähriger zum Hamburger Sportverein und wurde dort ausgebildet. Für den HSV machte er von 2010 – 2013 73 Pflichtspiele und erzielte dabei 20 Tore. 2013 wechselte der Südkoreaner zu Bayer Leverkusen. Bei der Werkself absolvierte er 62 Spiele und traff dabei 21 mal den gegnerischen Kasten.

Im August 2015 wechselte er dann für 30 Millionen Euro Ablösesumme auf die britische Insel zu den Tottenham Hotspurs.

Paco Alcácer- BVB Heimtrikot 2018 – 2019

💛 Paco Alcácer – Trikotnummer 9

💛 Die neue Tormaschine im Dienste des BVB

Paco Alcácer – BVB Heimtrikot Trikot Saison 2018 – 2019

BVB Heimtrikot Nummer 9 - Paco Alcácer - 2018/2019

Innerhalb kürzester Zeit hat sich der neue Stürmerstar der Borussen in die Herzen der BVB Fans geschossen. Der 25 jährige Stürmer wurde im August 2018 vom FC Barcelona für 2 Millionen Euro für die laufende Saison ausgeliehen. 2016 wechselte der spanische Nationalspieler von Valencia zu den Katalanen. In 37 Spieleinsätzen schoss er dort immerhin 10 Tore. Für einen FC Barcelona jedoch immer noch viel zu wenig.

Der BVB zahlt für die Leihe von Francisco Alcácer García, so lautet sein voller Name, 2 Millionen Euro und besitzt eine feste Kaufoption für 23 Millionen Euro. Die gezahlte Leihe würde bei einem Kauf auf die Ablösesumme angerechnet. Trifft Alcácer weiterhin, dann ist dieser Preis für die Dortmunder ein echtes Schnäppchen.

Selbst mit der vertraglich vereinbarten Bonuszahlung von 5 Millionen und einer Beteiligung des FCB in Höhe von 5% bei einem Weiterverkauf durch den BVB immer noch ein herausragender Deal für die Dortmunder.

Alcácer selbst könnte sich nach eigenen Aussagen einen längeren Verbleib bei der Dortmunder Borussia sehr gut vorstellen. Der von transfermarkt.de ausgewiesene “Marktwert” sank zwar vom Topwert 2016 mit 25 Mio Euro auf aktuell 15 Mio Euro, jedoch ist der letzte Aktualisierungsstand mit Mai 2018 angegeben. D.h. die letzte Marktwertanalyse lag VOR dem sensationellen Auftritt im Trikot der Dortmunder Borussen.

Paco Alcácer Trikot bei Amazon bestellen

Paco Alcacer BVB Trikot bei Amazon

BVB Trikot versandkostenfrei bei Amazon

Paco Alcácer –  Topwerte bei der Borussia

Neben der Verpflichtung von Sancho erweist sich auch die Leihe des Spaniers als echter Glücksgriff für den BVB. Der Spieler mit der Trikotnummer 9 hätte sich nicht besser in die schwarz-gelbe Truppe einfügen können. Alcácer kam bisher auf 3 Ligaeinsätze und einen Einsatz in der Champions-League. Die  Ausbeute – 6 Treffer in der Bundesliga in lediglich 81 Spielminuten und einen Treffer in der CL. Damit kommt er auf einen Schnitt von 14 Minuten Spielzeit pro Liga-Treffer.

Damit stellte er nicht nur einen neuen Rekord in der Fussbal Bundesliga auf, sondern führt mit diesen 6 Treffern in Rekordzeit aktuell die Bundesliga-Torschützenliste der Saison 2018/2019 mit nur 3 Spieleinsätzen an. Auf den weiteren Plätzen folgen Alassane Pléa von Borussia Mönchengladbach und Ondrej Duda von der Berliner Hertha mit jeweils 5 Toren in 7 Spielen.

BVB Heimtrikot 2018/2019

Infolinks zu Paco Alcácer

Infos über den Paco Alcácer bei Wikipedia.
Leistungsdaten von Paco Alcácer bei transfermarkt.de
News auf MR11 Trikot über Paco Alcácer.