➪ Fast wären die Bayern gestolpert


➪ Aber nur fast

SC Freiburg vs. Borussia Dortmund
SC Freiburg vs. Borussia Dortmund 0:4


➪ Bundesligaspieltag 30

Im Spiel der Bayern gegen den SV Werder Bremen hielten die Nordlichter lange die Null. Bremen, bis zu diesem Spiel in der Rückrunde noch ungeschlagen, schlug sich wacker in der Münchner Allianzarena. Zum Punktgewinn reichte es trotzdem nicht.

Der Innenverteidiger des FCB, Niklas Süle, erzielte in der 75. Minute das erlösende 1:0 für den amtierenden Meister. Die Bremer waren eine gute halbe Stunde in Unterzahl, weil Miloš Veljković nach seinem zweiten verwarnungswürdigem Foulspiel in der 58. Minute mit Gelb-Rot das Feld verlassen musste. Alles in allem haben die Bayern diese 3 Punkte dann auch mit diesem Endstand 1:0 nach Hause gebracht.

➪ SC Freiburg vs. Borussia Dortmund

Besser lief es da für die Borussen. Die Offensivpower der Schwarz-Gelben war wieder “on fire”. Vier Tore, vier Schützen. Nach einer Zauberkombination im Frieburger Strafraum bediente BVB Kapitän Marco Reus den in der Mitte völlig frei stehenden Jadon Sancho, der ungehindert in der 12. Minute das 1:0 erzielen konnte.

Die Freiburger hatten durchaus bis zur Halbzeitpause ihre Chancen, aber es ging mit dem 0:1 aus SCF Sicht in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel traf Marco Reus nach einem mustergültigen Zuspiel von R. Guerreiro dann selbst zum 0:2. Die Freiburger gaben nicht auf, aber Roman Bürki machte die Chancen zum Anschlußtreffer für die Breisgauer zu nichte.

In der 79.Minute machte der BVB dann den Deckel drauf. Wieder eine gelungene Kombination von Sancho auf Reus, der die Kugel zu “Best Buddy” Mario Götze, für den sich schon Top-Joker Paco Alcácer warm lief, quer legen konnte und der nur noch den Fuss zum 0:3 hinhalten musste. Nach seinem Treffer machte Götze Platz für den Spanier, der dann, wie sollte es auch für “Last Minute Paco” anders sein, noch seinen Edel-Joker Treffer erzielte.

Alcácer ließ es sich nicht nehmen den Handelfmeter, verursacht durch den Freiburger Stenzel drei Minuten vor Spielende, ins Netz zu knallen. Der Freiburger Torhüter war zwar in der richtigen Ecke und berührte auch den Ball, aber konnte den Einschlag im Tor nicht verhindern. Damit erzielte Paco Alcácer in seinem zweiundzwanzigsten Bundesligaspiel für den BVB sein Ligator Nummer 17.

Damit bleiben die Dortmunder mit einem Punkt hinter den Bayern weiter drann im Kampf um den Meistertitel 2019.



Die weiteren Spiele am 30. Spieltag

Die Partien im Überblick:

Main 05 : Fortuna Düsseldorf – 3:1
FC Augsburg : VfB Stuttgart – 6:0
FC Bayern : SV Werder Bremen – 1:0
SC Freiburg : Borussia Dortmund – 0:4
Bayer Leverkusen : FC Nürnberg – 2:0
Borussia Mönchengladbach : RB Leipzig – 1:2
FC Schalke 04 : TSG Hoffenheim – 2:5
Hertha BSC : Hannover 96 – 0:0
Vfl Wolfsburg : Eintracht Frankfurt – Montag, 22.4.2019, 20.30 Uhr

Wechselt Nico Schulz zur Borussia?

Kommt der Hoffenheimer Linksverteidiger nach Dortmund?

Screenshot Transfermarkt TV

Favre plant nicht mehr mit Schmelzer oder Toljan

Eine unterbesetzte Schwachstelle im BVB Kader ist die Position auf der linken Abwehrseite. Das Dortmunder Urgestein Marcel Schmelzer ist nicht unbedingt die Topbesetzung und Favre plant weder mit Schmelzer noch mit dem an Glasgow ausgeliehenen Jeremy Toljan.

Sport Bild berichtet, dass sich die beiden Vereine Hoffenheim und Dortmund soweit einig sind. Eine Ablösesumme für den Linksverteidiger würde bei 25 bis 30 Millionen liegen. Laut sport.de steht auch der 33 jährige Filipe Luís auf dem Zettel von BVB Chef Watzke. Der Vertrag des Brasilianers bei Atletico Madrid läuft zum Saisonende aus und er wäre somit ablösefrei.

Wenn du hörst, dass ein Filipe Luís ablösefrei auf den Markt kommt, dann denkst du darüber nach.In diesem Status sind wir wahrscheinlich gerade.

Hans-Joachim Watzke, BVB Geschäftsführer

Nach Aussagen von Luís zieht es ihn jedoch eher zum FC Barcelona oder zurück in die brasilianische Heimat zu Flamengo Rio de Janeiro.